Vorspann_Das BlaueFahrrad-Start_1_2

ERFOLGREICHE AUSSTELLUNG ZUM FAHRRAD IM TECHNOSEUM

Zum Abschluss wurde im Auditorium ein Programm geboten, zu dem fünf Mannheimer Kulturgruppen von Migranten beitrugen. Das Mannheim Türk-Filmfestival präsentierte mit zwei Filmen und Kurzvortrag über die Geschichte des Fahrrads in der Türkei, Italiener sangen aus Fahrradliedern, die Inder erzählten über die Bedeutung des Fahrrads in Indien, die Deutsch-Polnische Gesellschaft führte polnische Tänze auf und der Eritreische Verein zeigte eine Kaffeezeremonie.

Bildershow über eine Fahrrad-Weltreise beendete das Programm am 25.Juni 2017

IMG_6343_1

Die Geschichte des Fahrrads in der Türkei

Nach der Erfindung des Fahrrads in Mannheim 1817 kamen erste Fahrräder im Jahr 1885 in das Türkisch-Osmanische Reich, also 68 Jahre später durch die türkischen Levantenen٭ nach Istanbul, Izmir und Selanik (Thessaloniki). Nach Angaben von Archiven fand das erste Fahrrad-Wettrennen im damaligen Türkisch-Osmanischen Reich 1897 in Selanik statt. Die Osmanen haben auch in ihrem Verwaltungsapparat das Fahrrad als Fortbewegungsmittel eingeführt. Ebenso in Polizeieinheiten, bei der Post und später auch bei der Armee.

Mit Gründung der modernen Türkei 1923 wurde der erste Radsportverband gegründet. Heute ist das Fahrrad in der Türkei sowohl sportlich als auch im Alltag sehr verbreitet.

٭ ) Die Levantenen sind Handelsleute, die aus Frankreich, Italien und anderen europäischen Ländern stammen und  in der Türkei leben. Heute gibt es noch diese Familienmitglieder, die in Istanbul, Izmir und Mersin leben.

Abspann_Das BlaueFahrrad-2 -Ende2